Backofen reinigen web hoch

Ratgeber

Backofen reinigen ohne Chemie

Der Backofen sollte regelmässig und richtig gepflegt werden. Nicht nur, damit das Gerät lange gut aussieht. Es geht auch darum, dass die Backergebnisse so toll bleiben, wie am ersten Tag.

Doch muss man zur Beseitigung von Fettspritzern und Speiseresten immer zu möglichst aggressiven Reinigern greifen? Nicht, wenn man folgende Reinigungstipps ausprobiert. Das schützt die Umwelt, schont das Budget und die Gesundheit.


Tipp 1 – Backofenreinigung mit Natron

Natron ist ein beliebtes "Wundermittel" wenn es um Reinigung geht. Natron ist die Bezeichnung für Natriumhydrogencarbonat und ist in vielen alltäglichen Dingen, wie beispielsweise Backpulver oder auch Waschmittel, vorhanden.

Wenn Natron in Kontakt mit Feuchtigkeit kommt, fängt es an zu schäumen, reagiert mit Säuren und löst auch festsitzende Verschmutzung.

So gehen Sie vor:

1. Natron mit Wasser im Verhältnis 1:1 mischen.

2. Die Mischung auf die Verkrustungen geben.

3. Je nach Verschmutzung für rund 30 Minuten einwirken lassen.

4. Nachdem die Mischung getrocknet ist, das Pulver entfernen.

5. Den Rest mit einem feuchten Lappen entfernen.

Damit auch das Glaskeramikkochfeld wieder glänzt, einfach ein paar Spritzer.

Tipp 2 – Backofenreinigung mit Backpulver

Nicht nur zum Kuchenbacken geeignet, sondern auch ideal zur anschliessenden Reinigung des Backofens: Backpulver. So einfach geht’s:

1. Ein Päckchen Backpulver mit drei Esslöffel Wasser vermischen.

2. Die Mischung auf die Verkrustungen geben und je nach Verschmutzung für etwa 30 Minuten einwirken lassen.

3. Nachdem die Mischung getrocknet ist, das Pulver entfernen und den Rest mit einem feuchten Lappen auswischen.

Tipp 3 – Backofenreinigung mit Essig

Endlich Schluss mit Schrubben verspricht auch Essig, denn der lässt sich ideal zur Beseitigung von Fettspritzern nutzen:

1. Essig und Abwaschmittel vermischen.

2. Mischung auf die verschmutzten Stellen geben.

3. Mit einem feuchten Schwamm einreiben, bis Schaum entsteht.

4. Einwirken lassen.

5. Die Reste mit einem Lappen abwischen.


Sind die Verschmutzungen besonders stark, kann der Vorgang wiederholt oder auf die noch intensivere Essigessenz zurückgegriffen werden:

1. Eine hitzebeständige Schüssel oder Auflaufform mit Essigessenz und Wasser füllen.

2. Bei rund 150 Grad für 45 Minuten in den Backofen stellen.

3. Schüssel herausnehmen und den gelösten Schmutz mit einem Lappen oder Tuch entfernen.

Tipp 4 – Backofenreinigung mit Zitrone

Dass die Zitrusfrucht einiges mehr kann, als gut zu schmecken, ist bekannt. Da man mit der wohlduftenden Frucht auch den Backofen strahlend sauber bekommt, macht dies die Zitrone zur idealen Helferin bei Verschmutzungen und schlechten Gerüchen.

Um den Backofen zu reinigen, wird eine hitzebeständige Schüssel oder Auflaufform mit etwas Wasser und Zitronensaft im Backofen platziert und ihm wird dann für etwa eine Stunde bei rund 120 Grad eingeheizt. Der Dampf und die Säure der Zitrone lösen hartnäckige Verschmutzungen, die sich anschliessend mit einem feuchten Tuch entfernen lassen.

Tipp 5 – Eingebrannte und starke Verschmutzungen im Backofen reinigen

Um auch beim stärksten Schmutz nicht zu kapitulieren – und zudem Zeit und Geld zu sparen – kann ganz einfach ein eigener Reiniger hergestellt werden:

1. Weissweinessig mit Natron und ätherischem Öl oder Zitronensaft vermischen.

2. Die Paste auf die Verschmutzung auftragen und sie für etwa eine halbe Stunde einwirken lassen.

3. Anschliessend einfach auswischen.

Haben Sie Fragen? Sehr gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Weitere Ratschläge

0844 848 848 service@sibirgroup.ch

Ihr Ansprechpartner für alle Fälle – von der Anschaffung über die Wartung bis zur Entsorgung.